AK Anorganik (AKA)

Im AKA sind derzeit 28 Mitglieder aus Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalten, Lebensmitteluntersuchungsämtern, Bundesforschungsanstalten und privatwirtschaftlichen Laboratorien aus Deutschland und Österreich organisiert.

Innerhalb des Arbeitskreises beschäftigen sich in der anorganischen Analytik tätige Kolleginnen und Kollegen mit der methodischen Entwicklung und Validierung von Untersuchungsmethoden, die im Methodenbuch des VDLUFA Band VII „Umweltanalytik“ publiziert werden. Dies beinhaltet sowohl die Neuentwicklung als auch die Aktualisierung aufgrund von gerätetechnischen Neuerungen, über die ein regelmäßiger Austausch stattfindet.

Wertvoll sind auch regelmäßige Diskussionen zu fachlichen Neuerungen im Bereich der anorganischen Analytik. Außerdem tauschen die Mitglieder des Arbeitskreises regelmäßig Informationen zur Routinetauglichkeit von Methoden, zu Laboroptimierungsmöglichkeiten sowie zur Laborakkreditierung aus. Im Rahmen der analytischen Qualitätssicherung werden interne Laborvergleichsuntersuchungen durchgeführt und die Ergebnisse fachlich diskutiert.

Mitglieder des AKA sind in diversen nationalen und internationalen Gremien tätig. Anlässlich der halbjährlichen Sitzungen des AKA werden neben der Facharbeit den AK-Mitgliedern auch Informationen aus diesen Gremien weitergegeben, um so für den aktuellen Kenntnisstand aller Mitglieder zu sorgen.

1. Vorsitzende des Arbeitskreises
Dr. Susanne Pieper
Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB)
Rudower Chaussee 39, D-12489 Berlin
Tel.: +49.30.39784.706 – E-Mail: susanne.pieper@landeslabor-bbb.de

2. Vorsitzender des Arbeitskreises
Gerhard Liftinger
Österreichische Agentur für Gesundheit (AGES)
Wieningerstr. 8, A-4020 Linz
Tel.: +49.30.50555.41400 – E-Mail: gerhard-liftinger@ages.at