MB6-M 8.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Hemmstoffnachweise M 8.3

Nachweis von Hemmstoffen: Agar-Diffusionstest (Routineverfahren)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zum Nachweis von Hemmstoffen in Rohmilch, auch wenn sie chemisch konserviert ist.
2
Prinzip
 
Im Gegensatz zum Hemmstoffnachweis M 8.2 (Referenzmethode) wird hier die auf das Vorhandensein von Hemmstoffen zu untersuchende Milchprobe in die Mulde eines in Nährbodenschalen abgefüllten, mit einer Kultur von B. stearothermophilus var. calidolactis beimpften Agar-Nährbodens verbracht. Die Trübung des Nährbodens und die Entstehung von Hemmzonen um die Probe entsprechen M 8.2. Die Nachweisgrenze gegenüber Penicillinen liegt bei diesem Verfahren für Natrium- bzw. Kalium-Benzyl-Penicillin bei einer Konzentration von mindestens 0,004 µg/ml, entsprechend 0,0067 I.E./ml (siehe Bemerkungen M 8.2). Daher hat die Penicillin-Standardlösung bei dieser Methode eine andere Konzentration. Anmerkung: Unter Penicillin im Sinne dieser Methode sind alle ß-Lactamring-Antibiotika zu verstehen.

Methodenbuch VI, 1. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok