MB2.2-5.1.1.2

Preis: € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

SEKUNDÄRROHSTOFFDÜNGER
Nassaufschluss unter Druck 5.1.1.2

Nassaufschluss unter Druck
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient dem Zweck, Elemente aus der begleitenden Matrix freizusetzen und in Lösung zu bringen. In der Lösung lassen sich die Gehalte der Mengen- und Spurenelemente mit geeigneten Messmethoden wie Atomabsorptionsspektrometrie (AAS), Plasmaemissionsspektrometrie (ICP-OES), Plasmamassenspektrometrie (ICP-MS) oder anderen Verfahren bestimmen.
2
Prinzip
 
Das fein gemahlene Probenmaterial wird in einem PTFE-, PFA- oder Quarzbecher mit einem Gemisch aus Salpetersäure und Wasserstoffperoxid versetzt. Nach dem Einsetzen in einen Druckmantel wird bei 160°C oder, wenn das System es zulässt, einer höheren Temperatur während einer angemessenen Zei extrahiert.

Methodenbuch II.2, 1. Erg. 2008
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok