MB2.2-4.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

SEKUNDÄRROHSTOFFDÜNGER
organischer Kohlenstoff 4.2

Bestimmung von organischem Kohlenstoff
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient der Bestimmung des organischen Kohlenstoffes in Düngemitteln, Bodenhilfsstoffen, Kultursubstraten und Pflanzenhilfsmitteln. Organischer Kohlenstoff wird hierbei als Kohlenstoff in Bestandteilen pflanzlicher und tierischer Herkunft definiert. Der Kohlenstoffgehalt von Harnstoff, Harnstoff-Aldehyd-Kondensaten, Nitrifikationshemmstoffen und Komplexbildnern, die laut Definition im Düngemittelrecht als anorganische Düngemittel betrachtet werden, wird miterfasst und muss abgezogen werden. Die Methode ist nicht anwendbar für kunststoffumhüllte Düngemittel sowie Düngemittel mit nicht abtrennbaren Kunststoffanteilen. Die organische Substanz kann durch Multiplikation des Gehaltes an organischem Kohlenstoff mit einem empirischen Faktor berechnet werden.
2
Prinzip
 
Die Probe wird im Sauerstoffstrom bei Temperaturen von 900 bis 1.500°C verbrannt bzw. zersetzt. Das entstehende Kohlendioxid wird nach Entfernung störender Verbrennungsprodukte mittels Wärmeleit- oder Infrarot-Detektor gemessen. Anorganische Kohlenstoffverbindungen werden durch Behandlung mit nicht oxidierenden Säuren vorher zerstört (Verfahren A) oder parallel bestimmt und rechnerisch korrigiert (Verfahren B). Organische Kohlenstoffverbindungen nicht pflanzlicher und nicht tierischer Herkunft werden ganz oder teilweise mit erfasst und müssen vorher abgetrennt werden.

Methodenbuch II.2, 2. Erg. 2014
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok