MB2.1-15.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

DÜNGEMITTELUNTERSUCHUNG
Hüllgrad 15.2

Bestimmung des Hüllgrades von umhüllten Düngemitteln
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur quantitativen Bestimmung des Hüllgrades von wachs-, fett-, schwefel- und kunststoffumhüllten Düngemitteln. Die Grenze der Bestimmbarkeit beträgt 1%.
2
Prinzip
 
Die Bestimmung des Hüllgrades von Düngemitteln basiert auf den unterschiedlichen Zerfalls- bzw. Löslichkeitseigenschaften der nicht umhüllten Bestandteile eines Düngemittels im Vergleich zu den umhüllten. Die Probe wird mit Wasser bei Raumtemperatur eluiert. Die optisch als nicht umhüllt erkannten und manuell aussortierten Düngemittelanteile und die beschädigten umhüllten Düngemittelgranalien werden als nicht umhüllt und der Rest als umhüllt definiert. Der relative umhüllte Anteil am Düngemittel entspricht dem Hüllgrad.

Methodenbuch II.1, 6. Erg. 2014
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok