MB2.1-11.11.5

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

DÜNGEMITTELUNTERSUCHUNG
Zersetzungsgrad (d-Wert) 11.11.5

Bestimmung des Zersetzungsgrades von Torfen nach dem d-Wert, Maßanalytische Zuckerbestimmung
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Bestimmung des d-Wertes dient zur Ermittlung des Zersetzungsgrades von Torfen.
2
Prinzip
 
Mit d-Wert bezeichnet man die bei der Hydrolyse mit 72% iger Schwefelsäure entstandenen reduzierenden Stoffe, berechnet als Glucose, in Prozenten des wasser- und glührückstandsfreien Ausgangsmaterials. Da die hydrolisierbaren Stoffe im Verlauf der Vertorfung abnehmen, kann der d-Wert als Maß für den Grad der Zersetzung von Torfen dienen, er wird im Anschluß an die Bestimmung des r-Wertes nach 11.11.3 ermittelt. Eine abgemessene Menge Fehlingscher Lösung mit bekanntem Kupfergehalt wird durch einen aliquoten Teil des bei der Bestimmung des r-Wertes erhaltenen Filtrates reduziert und der nicht zu Cu2O reduzierte Kupferanteil jodometrisch bestimmt.

Methodenbuch II.1, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok