MB2.1-3.2.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

DÜNGEMITTELUNTERSUCHUNG
NH4-N (Ausblasemethode) 3.2.3

Bestimmung von Ammonium-Stickstoff, Ausblasemethode
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur selektiven Bestimmung von Ammoniumstickstoff in Gegenwart von Substanzen, die bei der Behandlung mit Natronlauge zusätzlich Ammoniak freisetzen können. Sie ist auch anwendbar bei Anwesenheit von Harnstoff und Hamstoff-Aldehyd-Kondensaten sowie in Gegenwart von Cyanamid oder Eiweiß.
2
Prinzip
 
Ammoniak wird aus einer mit Kaliumcarbonat schwach alkalisch gestellten Probenlösung bei Raumtemperatur mit Hilfe eines kräftigen Luftstroms in eine Vorlage mit Schwefelsäure-Maßlösung übergetrieben. Der verbleibende Überschuß an Säure wird mit Natronlauge-Maßlösung zurücktitriert.

Methodenbuch II.1, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok