MB3-27.1.4

Der Download ID=64 exisitert nicht!
Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Phytaseaktivität, Aufarbeitung von Futtermittelzusatzstoffen 27.1.4

Aufarbeitung von Futtermittelzusatzstoffen für die Bestimmung der Phytaseaktivität
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Das Verfahren beschreibt die Aufarbeitung von Phytasen als Futtermittelzusatzstoffe zur Bestimmung der Phytaseaktivität gemäß DIN EN ISO 30024 (2009). Die Methode ist anwendbar für Phytasen, die eine lineare Phosphat-Freisetzung im definierten Kalibrationsbereich aufweisen. Die Methode wurde erfolgreich im Ringversuch für Phytasen im Bereich von 6.000 bis 58.000 U/g in Kombination mit DIN EN ISO 30024 (2009) getestet. Das Verfahren wurde für sechs Phytasen (3-Phytase, 6-Phytase) mit der EU-Zulassung 4a6, 4a18, 4a1600, 4a1614, 4a1640 und 4a23 geprüft. Andere Phytasen und Aktivitätsbereiche sind im Einzelfall zu prüfen. Diese Aufarbeitung kann auch als Aufarbeitungsmethode in Verbindung mit der VDLUFA Methode 27.1.2 (2007) angewandt werden.
2
Prinzip
 
Die Phytase wird mit Acetatpuffer extrahiert. Die Lösung wird erforderlichenfalls mittels Zentrifugation oder Filtration geklärt. Danach wird die Phytaseaktivität gemäß DIN EN ISO 30024 (2009) bestimmt.

Methodenbuch III, 2016
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1