MB1-D 2.4

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Trockenrohdichte, Densitometer D 2.4

Bestimmung der Trockenrohdichte (Densitometerverfahren)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Bestimmung der Trockenrohdichte von skelettreichen Böden, in denen eine repräsentative Probenahme mit Stechzylindern (A 1.2.5) nicht möglich ist.
2
Prinzip
 
Das Verfahren basiert auf der Entnahme von Bodenmaterial aus einer zuvor präparierten Ebene in einem Bodenprofil, der Bestimmung des Volumens des dabei entstandenen Hohlraumes mit einer wassergefüllten dehnbaren Blase (Volumenersatzmethode) sowie dem Trocknen und Wägen des entnommenen Bodens. Die Trockenrohdichte ergibt sich aus dem Bezug der Trockenmasse auf das so bestimmte Bodenvolumen.

Methodenbuch I, 7. Teillfg. 2016
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok