MB1-D 2.3.7

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Spatendiagnose D 2.3.7

Vereinfachte Gefügeansprache durch Spatendiagnose
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Beurteilung der Bodenstruktur (des Bodengefüges bzw. der Bodengare) im Hauptwurzelraum (Krume) ackerbaulich genutzter Mineralböden nach pflanzenbaulichen und ökologischen Gesichtspunkten.
2
Prinzip
 
Entnehmen spatenblattgroßer Bodenblöcke von etwa 15 cm Dicke aus der Krume von schwach bis mäßig feuchten Böden und Beurteilung und Klassifizierung vor und während der Entnahme sowie anschließend am entnommenen Bodenblock 1) des Bodenwiderstandes beim Graben, 2) der Oberflächenverschlämmung und Schichtenbildung, 3) des Verfestigungsgrades einer Bodenlage (eines Bodenblocks) bei mechanischer Beanspruchung (bei Druck und beim Abwerfen), 4) des Anteils und der Kontinuität großer Bodenhohlräume, 5) des Wurzelbildes und des Knöllchenbesatzes von Leguminosen, 6) von Farbe und Geruch des Bodenmaterials, 7) des Zustandes und der Verteilung von organischen Reststoffen und 8) von sprunghaften Gefügeänderungen an der Krumenbasis an mindestens drei charakteristischen Stellen eines Feldes und Berechnen einer Strukturnote aus den Bonitierungsergebnissen der aufgeführten Parameter zur Charakterisierung des Strukturzustandes am Standort.

Methodenbuch I, 2. Teillfg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok