MB1-A 13.2.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Rohdichte (Volumengewicht) A 13.2.1

Bestimmung der Rohdichte (Volumengewicht) von gärtnerischen Erden und Substraten ohne sperrige Komponenten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Gärtnerische Erden und Substrate mit Gehalten unter 1000 g Trockenmasse in einem Liter der Substanzen im eintopffähigen Zustand. Die Methode eignet sich nicht für Substrate mit hohem Anteil an sperrigen Komponenten (Blähton, Steinwolle, Rinde, Torfstreu grob u. ä.), die ohne separate Zerkleinerung ein Sieb mit 5 mm Maschenweite nicht passieren.
2
Prinzip
 
Standardisiertes Einrütteln von ca. 300 ml Lockervolumen der feuchten, vor der Bestimmung auf einen zum Eintopfen optimalen Wassergehalt gebrachten Substanzen in einem graduierten Meßgefäß mit definierten Abmessungen und Errechnen des Litergewichtes in diesem Zustande aus dem abgelesenen gesetzten Volumen und seinem Feuchtgewicht [= Rohdichte(feucht)], bei Bedarf auch der in 1 I Feuchtvolumen enthaltenen Menge an Trockenmasse [= Rohdichte(trocken)].

Methodenbuch I, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok