MB1-A 10.2.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

BODENUNTERSUCHUNG
Pflanzenschädigende Stoffe A 10.2.2

Nachweis von gasförmigen pflanzenschädigenden Stoffen in Böden, gärtnerischen Substraten und Komposten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Das Verfahren dient dem Nachweis von Schadstoffen in Böden aller Art, gärtnerischen Substraten, Rindenprodukten, Komposten und Ausgangsstoffen für Substrate, die nach Übergang in die Gasphase pflanzenschädigend wirken.
2
Prinzip
 
Einbringen der auf Kulturfeuchte angefeuchteten zu prüfenden Substanz auf den Boden eines Einmachglases, Einsäen von Kresse auf die Substanz, Einbringen eines angefeuchteten, in Kressesaatgut "getauchten" Wattebausches auf eine geeignete Vorrichtung in das Glas, die einen Kontakt mit der Substanz verhindert, und Einstellen des mit dem Deckel abgedeckten Glases in eine belichtbare Keimeinrichtung über 8 Tage. Ab 24 h Beobachtung der Pflanzenentwicklung auf dem Wattebausch, am Ende der Laufzeit des Tests Bonitieren des Aufwuchses auf der Watte, ggf. auch in der Substanz.

Methodenbuch I, 2. Teillfg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok