To view our information in englisch language please klick here   Um die deutsche Version unserer Seite zu erreichen, klicken Sie bitte hier.

Methodenbearbeitung

Aufgabe

Die Aufgaben des AK "Methodenbearbeitung" bestehen darin, an Mitgliedsanstalten des VDLUFA angewandte Methoden zur Ermittlung relevanter chemischer und physikalischer Bodeneigenschaften zu sammeln bzw. die nationale und internationale Literatur nach solchen Methoden zu sichten und – in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Fachgruppe – erfolgversprechende Methoden auf Reproduzierbarkeit, Genauigkeit, Richtigkeit und Praktikabilität zu prüfen. Werden die diesbezüglichen Voraussetzungen erfüllt und sind die Methoden für den festzulegenden Anwendungsbereich genügend aussagekräftig, erfolgt auf Antrag (den jedes Fachgruppenmitglied stellen kann) durch den AK die fachliche und redaktionelle Bearbeitung des Methodentextes nach den Richtlinien für die Bearbeiter von VDLUFA-Methoden. Das Ergebnis, in der Regel ein mehr oder weniger vollständiges und den redaktionellen Bestimmungen von VDLUFA-Methoden entsprechendes Manuskript wird den Mitgliedern der Fachgruppe II vorgelegt und in deren Sitzungen besprochen bzw. durchgesehen (Lesung). Nach Zustimmung erfolgt die Aufnahme der betreffenden Methode in das VDLUFA-Methodenbuch, Band I, "Die Untersuchung von Böden", entweder als "Buchmethode" oder (nach Erfüllung erhöhter Ansprüche) als "Verbandsmethode".

Aufgabe des AK ist auch, vorhandene VDLUFA-Methoden dem analysentechnischen Fortschritt anzupassen. Dies geschieht nach dem gleichen Verfahren.

Der AK dient auf dem Sektor der Bodenuntersuchung somit in besonderer Weise dem Ziel, dass an den Mitgliedsanstalten des VDLUFA einheitliche Untersuchungsmethoden zur Anwendung kommen, wie es in der Satzung des VDLUFA verankert ist.

Leiter des Arbeitskreises

  • Dr. Thomas Schwarick
    Tel.: +49.361.6700.235 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!