MB6-M 10.3.5

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Mikroskopische Methoden M 10.3.5

Färbeverfahren für vegetative Zellen und Bakteriensporen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Diese Färbeverfahren dienen zur Unterscheidung von Mikroorganismenzellen und ihrer Sporen von anderen Begleitpartikeln.
2
Prinzip
 
Bei allen Verfahren wird die Mikroorganismensuspension auf einem Objektträger fixiert. Die Durchführung des Färbeverfahren (Färbelösung, Färbezeit) wird durch den Untersuchungszweck bestimmt. Beobachtet wird im Hellfeld bei etwa 1000 facher Vergrößerung. 1) Methylenblau- oder Toluidinblaufärbung: Das Verfahren ist geeignet zur Kontrolle von Milchkulturen und sauren Milchprodukten. Eine Feststellung von Kontaminationskeimen ist aber erst dann möglich, wenn die Fremdkeimdichte mehr als 10^4 Keime pro ml beträgt. 2) NEWMAN-Färbung: Das Verfahren ist geeignet zur Kontrolle der Mikroflora in fetthaitigen Milchprodukten. 3) Sporenfärbung: Das Verfahren ist geeignet zur Kontrolle von Untersuchungsmaterial mit hoher Sporendichte (mindestens 10^4 Sporen pro ml).

Methodenbuch VI, 1. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1