MB6-M 8.5

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Hemmstoffnachweis M 8.5

Nachweis von Hemmstoffen: Joghurt-Säuerungstest mit pH-lndikator (Lackmus)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zum Nachweis der Hemmwirkung auf Joghurtbakterien (Sc. thermophilus und Lb. bulgaricus) durch Antibiotika, Sulfonamide und stabilisierte, peroxidhaltige Desinfektionsmittel in Milch und Milchpulverauflösungen. Für den Nachweis von Hemmstoffen in Käsereimilch ist diese Methode nur bedingt einsetzbar.
2
Prinzip
 
Verdachtsmilch wird mit Lackmuslösung versetzt, auf 85 °C ohne Heißhaltung erhitzt, auf ca. 45 °C abgekühlt und mit Joghurtkultur beimpft. Der Ansatz wird bei 43 °C für ca. 2112 h im Wasserbad bebrütet. Hemmstoffhaltige Proben bleiben blau gefärbt und flüssig; hemmstoffnegative Proben werden auf Grund der Säuerung rosa gefärbt und dickgelegt. Zur Aktivitätsüberprüfung der Joghurtkultur wird gleichzeitig der Ansatz einer Vergleichsprobe mit rekonstituierter Milch aus hemmstofffreiem Magermilchpulver durchgeführt.

Methodenbuch VI, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1