MB6-M 7.21.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Kontaminationskeime M 7.21.2

Bestimmung von Kontaminationskeimen: Spatelverfahren bei 30°C
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zur Erfassung der Nicht-Milchsäurebakterien in Butter, fermentierten sauren Milcherzeugnissen und Frischkäse mittels eines kohlenhydratfreien Nährmediums.
2
Prinzip
 
Die Entwicklung von Milchsäurebakterien wird durch das Nichtvorhandensein vergärbarer Kohlenhydrate im Nährmedium gehemmt. Die auch ohne Kohlenhydrate wachsenden Mikroorganismen jedoch bilden auf der Nährmedienoberfläche innerhalb 72 h bei 30 °C gut erkennbare Kolonien. Pin-point-Kolonien sind nicht in die Auswertung einzubeziehen. Eine Bestätigung der Kontaminantionskeime erfolgt durch den Nachweis von Katalase.

Methodenbuch VI, 5. Erg. 2000
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1