MB6-M 7.20.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
LPS-Gehalt M 7.20.2

Bestimmung von Lipopolysacchariden (LPS) gramnegativer Bakterien in Milch: Limulus-Mikrotiter-Test
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode ist ein Verfahren zur Bestimmung von Lipopolysacchariden (LPS) in Rohmilch und hitzebehandelter Milch. Durch Bestimmung des sogenannten Limulus-Differenz-Titers sind Rekontaminationen mit gramnegativen Bakterien nachweisbar und deren Auswirkung auf die zu erwartende Haltbarkeit abschätzbar.
2
Prinzip
 
Die Blutkörperchen (Amoebozyten) des Pfeilschwanzkrebses Limulus polyphemus enthalten ein Enzymsystem, das bei Kontakt mit LPS eine Gelbildung hervorruft. Im Test werden gleiche Mengen Iysierter Amoebozyten, sogenanntes Limulusamoebozytenlysat (LAL) und Untersuchungsmaterial bzw. dessen Verdünnungen vermischt und die Gelbildung nach einstündiger Inkubation bei 37 °C beurteilt. Die Empfindlichkeit der Lysate wird international auf ein Referenz-Standard-Endotoxin (RSE) bezogen und in Endotoxineinheiten (EU) ausgedrückt.

Methodenbuch VI, 2. Erg. 1993
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1