MB6-M 7.16.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
M 7.16.3

Zählung und Identifizierung charakteristischer Joghurtbakterien
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zur Zählung und Identifizierung von Joghurtbakterien in Joghurterzeugnissen. Dabei geht es vor allem um die Unterscheidung von „Joghurt“ und „Joghurt mild“.
2
Prinzip
 
Von der zu untersuchenden Joghurtprobe werden dezimale Verdünnungen hergestellt. Jeweils 0,1 ml der Verdünnungen werden auf angesäuertes MRS-Medium bzw. M17-Medium angesetzt. Das MRS-Medium wird anaerob 72 h bei 37 °C, das M17-Medium aerob 48 h bei 37 °C bebrütet. Nach der Bebrütung wird gezählt, 1) auf angesäuertem MRS-Medium gelten alle Kolonien mit sporenlosen, gram-positiven, katalase-negativen Stäbchen als Laktobazillen, 2) auf M17-Medium gelten alle Kolonien mit grampositiven, katalasenegativen Kokken als Streptokokken. Zur Identifizierung der isolierten Laktobazillen und Streptokokken werden je Medium und Kolonietyp mind. 5 Kolonien auf verschiedene biochemische Eigenschaften geprüft.

Methodenbuch VI, 6. Erg. 2003
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1