MB6-M 7.14.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Rekontaminationskeime M 7.14.2

Bestimmung von Rekontaminationskeimen: Verfahren auf VBR-Agar
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zur Bestimmung von gramnegativen Rekontaminationskeimen in pasteurisierter Milch und neutralen Milchprodukten. Der Ansatz ist nur sinnvoll am Tage der Produktherstellung.
2
Prinzip
 
In sterile Reagenzgläser werden je dreimal 10 ml, 1 ml und 0,1 ml der Probe abgefüllt. Die Röhrchen werden 24 h ± 2 h bei Zimmertemperatur als Anreicherungsschritt bebrütet. Darauf wird aus jedem Röhrchen mit einer Impföse Material auf VRB-Agar ausgestrichen. Die Ausstriche werden 24 h ± 2 h bei 30 °C ± 1 °C bebrütet und dann auf Wachstum kontrolliert. Die Anzahl der Ausstriche mit Wachstum wird ermittelt und daraus eine dreisteIlige Indexziffer gebildet, mit deren Hilfe sich aus der Tabelle nach McCRADY die wahrscheinlichste Keimzahl (MPN = Most Probable Number) in 10 ml der Probe ablesen läßt.

Methodenbuch VI, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1