MB6-M 7.12.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Pseudomonaden M 7.12.2

Bestimmung von Pseudomonaden: Koloniezählverfahren mit C-F-C-Selektivagar
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode ist ein Verfahren zur Bestimmung der Anzahl von Pseudomonaden in Rohmilch, pasteurisierter Milch, neutralen Milchprodukten, Trinkund Brauchwasser.
2
Prinzip
 
Der Zusatz von Cetrimid, Fusidin und Cephaloridin führt zu einem selektiven Nachweis der Pseudomonaden. Magnesiumchlorid und Kaliumsulfat fördern die Pigmentbildung. Von der flüssigen oder in flüssigen Zustand versetzten Probe werden dezimale Verdünnungen hergestellt. Das weitere Vorgehen erfolgt nach dem Spatelverfahren M 6.3.4. Nach der Bebrütung von 48 h bei 25 °C werden die typischen Kolonien gezählt und auf die Anzahl koloniebildender Einheiten je ml bzw. g der Probe umgerechnet.

Methodenbuch VI, 2. Erg. 1993
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1