MB6-M 6.3.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Keimzahl M 6.3.1

Koloniezählverfahren: Keimzählung nach KOCH (Referenzverfahren)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die hier beschriebene Methode dient zur Bestimmung der Keimzahlen in Rohmilch und erhitzter Milch sowie in solchen Milchprodukten, für die eine Angabe über den Gehalt an aeroben Keimen einen Aussagewert hinsichtlich der Sorgfalt bei der Herstellung und Lagerung hat. In fermentierten Milchprodukten sagt die nach dieser Methode ermittelte Keimzahl im allgemeinen wenig aus, da unerwünschte Keime nicht von vorhandenen erwünschten Keimen unterschieden werden können. Diese Unterscheidung ist nur dann möglich, wenn spezielle Nährböden zum Einsatz kommen.
2
Prinzip
 
Von der flüssigen oder in flüssigen Zustand versetzten Probe werden dezimale Verdünnungen hergestellt. Jeweils 1 ml derVerdünnungsstufen wird in Petrischalen mit dem Nährboden vermischt und 72 h bei 30 °C bebrütet. Die Kolonien werden gezählt (Koloniezahl) und auf die Anzahl koloniebildender Einheiten je ml oder g der Probe umgerechnet (Keimzahl). Da die Bebrütung unter aeroben Bedingungen und bei 30 °C erfolgt, werden mit dieser Methode in erster Linie aerobe und falkultativ anaerobe mesophile Keime erfaßt.

Methodenbuch VI, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1