MB6-C 30.6.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Stickstoffverbindungen C 30.6.2

Bestimmung des Caseingehaltes sowie des Casein
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Das festgelegte Verfahren ist anwendbar bei Milch und Milchprodukten außer bei gereiften Käsen und Caseinen.
2
Prinzip
 
Die Probe wird zur Abtrennung der Phospholipide nach RÖSE-GOTTLIEB extrahiert. Das Gesamtprotein wird mit Trichloressigsäure ausgefällt. Durch Auflösung des abfiltrierten Protein-Präzipitates mit Natronlauge wird eine Probenlösung hergestellt. Aus dieser Probenlösung erfolgt die Bestimmung des Gesamtproteingehaltes nach KJELDAHL und nach nasser Veraschung die photometrische Bestimmung des Gehaltes an casein-gebundenem Phosphor, woraus sich der Caseingehalt der Probe errechnen läßt. Der Molkenproteinanteil im Gesamtprotein ergibt sich aus der Differenz zwischen dem Gehalt an Gesamtprotein und Casein.

Methodenbuch VI, 2. Erg. 1993
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1