MB6-C 22.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Konservierungsstoffe C 22.2

Bestimmung der Sorbinsäure: Photometrisch nach Wasserdampfdestillation
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode ist anwendbar bei Milchprodukten auch mit beigegebenen Lebensmitteln wie z. B. Joghurt mit Früchten, Quark- bzw. Frischkäsezubereitungen, Schmelzkäse, Schmelzkäsezubereitungen.
2
Prinzip
 
Die Sorbinsäure (2,4–Hexadiensäure) wird durch Wasserdampfdestillation aus dem Probenmaterial abgetrennt. Ein aliquoter Teil des Destillates wird mit schwefelsaurer Kaliumdichromatlösung oxidiert, wobei unter anderem aus Sorbinsäure Malondialdehyd (1,3-Propandial), OHC-CH2-CHO, entsteht. Malondialdehyd wird mit Thiobarbitursäure zu einem beständigen roten Farbstoff umgesetzt. Die Farbintensität ist der Konzentration proportional und kann auf Grund der roten Farbe bei einer Wellenlänge von 532 nm photometrisch bestimmt werden.

Methodenbuch VI, 6. Erg. 2003
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1