MB6-C 20.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

MILCH UND MILCHPRODUKTE
Lactose C 20.3

Enzymatische Bestimmung des Glucose- und Saccharosegehaltes von Milchprodukten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode ist auf alle Milchprodukte anwendbar.
2
Prinzip
 
In einem von störenden Bestandteilen (Fett und Eiweiß) befreiten, wäßrigen Extrakt wird freie Glucose zu Gluconsäure (Gluconat) oxidiert. Zunächst erfolgt eine Phosphorylierung der Glucose durch das Enzym Hexokinase (HK) mit Adenosin-5'-triphosphat (ATP). Dabei wird ATP zu Adenosin-5'-diphosphat (ADP) umgesetzt. Dann wird Glucose-6-phosphat (G-6-P) in Gegenwart des Enzyms Glucose-6-phosphat-dehydrogenase (G6P-DH) durch Nicotinamid-adenin-dinucleotid-phosphat (NADP) zu Gluconat-6-phosphat oxidiert. Bei dieser Reaktion wird NADP zu NADPH reduziert. NADPH wird durch Messung des Extinktionsanstiegs bestimmt. Es ist der vorhandenen Glucose äquivalent. In einem Parallelansatz wird durch Zugabe von ß-Fructosidase (Invertase) die Saccharose in Glucose und Fructose gespalten. Die so entstandene Glucose wird wie die ursprünglich vorhandene freie Glucose wie oben bestimmt. Die Extinktionsdifferenz der bei den Messungen ist dem Saccharosegehalt proportional.

Methodenbuch VI, 1. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1