MB7-2.2.3.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

UMWELTANALYTIK
QUECKSILBER ICP-MS 2.2.3.2

Bestimmung von Quecksilber mittels Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung von Hg in der Extraktionslösung nach dem mikrowellenbeheizten Druckaufschluss (VDLUFA) in Futtermitteln sowie in Düngemitteln, Bodenverbesserungsmitteln und Kultursubstraten mittels Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS). Die Anwendung alternativer Extraktionsverfahren ist möglich. Die Grenze der Bestimmbarkeit für Quecksilber liegt bei 0,1 µg/l in der Messlösung.
2
Prinzip
 
Das Quecksilber in der Probe wird unter Verwendung von Salpetersäure und Wasserstoffperoxid mittels Druckaufschluss extrahiert. Die so erhaltene Extraktionslösung wird zur Vermeidung von Verschleppungen mit einer Cysteinlösung verdünnt, und dann der Quecksilbergehalt mittels ICP-MS bestimmt.

Methodenbuch VII, 1. Erg. 2014
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1