MB7-2.2.2.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

UMWELTANALYTIK
Iod in Futtermitteln (ICP-MS) 2.2.2.3

Bestimmung des Gehaltes von extrahierbarem Jod in Futtermitteln mittels induktiv gekoppeltem Plasma und Massenspektrometrie (ICP-MS)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes von extrahierbarem Jod in Futtermitteln. Das mit ammoniakalischer Lösung extrahierbare Jod beinhaltet das dem Futter zugesetzte Jodid und Jodat quantitativ. Über die Vollständigkeit des zusätzlich mit erfassten, nativ enthaltenen Jods kann mit diesem Verfahren keine Aussage getroffen werden. Die Grenze der Bestimmbarkeit für Jod beträgt 0,4 mg/kg.
2
Prinzip
 
Das getrocknete und homogenisierte Probenmaterial wird bei Raumtemperatur mit 0,5 %iger Ammoniaklösung extrahiert. Der Jodgehalt des Extraktes wird mit einem Massenspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) bestimmt.

Methodenbuch VII, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1