MB2.1-8.9.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

DÜNGEMITTELUNTERSUCHUNG
Zink (potentiometrisch) 8.9.1

Bestimmung von Zink, Potentiometrische Methode
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung von Zink in Zinkdüngern und zinkhaltigen Düngemitteln. Sie ist besonders geeignet für Zinkgehalte von 0,2% bis 20% Zink.
2
Prinzip
 
Zinkionen werden durch Kaliumhexacyanoferrat(II) (Kaliumferrocyanid) als K2Zn3[Fe(CN)6]2 gefällt. Bei einem Verhältnis von 3 Zinkionen zu 2 Hexacyanoferrat(II)-Ionen tritt an dem Elektrodensystem Pt/Kalomel oder Platin/Pt-K-Zinkhexacyanoferrat(II)-suspension ein Potential sprung auf. Dieser wird zur Bestimmung von Zink herangezogen.

Methodenbuch II.1, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1