MB2.1-4.2.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

DÜNGEMITTELUNTERSUCHUNG
Phosphat (Chinolinfällung) 4.2.2

Bestimmung des Phosphats in Lösungen und Extrakten, Gravimetrische Bestimmung als Chinolinmolybdatophosphat
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Phosphats in den durch die verschiedenen Extraktions- bzw. Aufschlußmethoden erhaltenen Analysenlösungen. Im Fällungsansatz können 1-15 mg P2O5 bestimmt werden. Das auf den Prinzipien von WILSON (1951) und PERRIN (1958) beruhende Verfahren wurde durch Arbeiten von LANG (1962; 1967) verbessert.
2
Prinzip
 
Das Phosphat wird in salpetersaurer Lösung mit einer aus Ammoniummolybdat, Chinolin, Citronensäure und Salpetersäure hergestellten Reagenzlösung als gelbes Chinoliniummolybdatophosphat gefällt. Bei genauer Einhaltung der Fällungs- und Trocknungsbedingungen enthält der Niederschlag 3,207% P2O5.

Methodenbuch II.1, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1