MB3-28.1.2

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Bakterien, Hefen, Schimmel- und Schwärzepilze 28.1.2

Bestimmung der Keimgehalte an Bakterien, Hefen, Schimmel- und Schwärzepilzen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung von Keimgehalten aerober, mesophiler Bakterien, Hefen, Schimmel- und Schwärzepilze in Futtermitteln. Eine diagnostische Differenzierung der nachgewiesenen Kolonien als Indikatorkeime kann zusätzlich erfolgen. In diesem Fall stellt die Methode Daten für eine Qualitätsbeschreibung von Futtermitteln hinsichtlich der Unverdorbenheit im Sinne rechtlicher Vorgaben bereit.
2
Prinzip
 
Von der Probe wird mit einer Pufferlösung, die Tween® 80 und Pepton enthält, eine Ausgangssuspension hergestellt. Aus der Ausgangssuspension wird eine dezimale Verdünnungsreihe mit Pufferlösung angelegt. Von geeigneten Verdünnungsstufen werden Keimzählplatten nach dem Oberflächenverfahren mit einem Nachweismedium für Bakterien bzw. mit zwei Nachweismedien für Hefen, Schimmel- und Schwärzepilze hergestellt. Die beimpften Keimzählplatten für die Bakterien werden zunächst bei 30 °C, die für die Hefen, Schimmel- und Schwärzepilze bei 25 °C bebrütet und anschließend bei Raumtemperatur liegen gelassen. Für die Bestimmung der Keimgehalte der Bakterien, der Hefen, der Schimmel- und Schwärzepilze werden die betreffenden Kolonien jeweils insgesamt gezählt. Für eine Qualitätsbeschreibung werden die Kolonien differenziert nach Indikatorkeimen (Gattungen bzw. morphologische Keimgruppen) ausgezählt.

Methodenbuch III, 8. Erg. 2012
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1