MB3-27.1.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Phytaseaktivität 27.1.2

Bestimmung der Phytaseaktivität in Futtermitteln und Vormischungen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung der Aktivität an natürlich vorkommender und zugesetzter Phytase in Futtermitteln und Vormischungen. Die Aktivität wird in Einheiten je kg (U/kg) angegeben. Sie kann auch, sofern bekannt, in den Einheiten entsprechend der Zulassung (z. B. FTU/kg, FYT/kg oder PPU/kg) attestiert werden. Eine Einheit wird definiert als die Menge des Enzyms, die 1 µmol Phosphat pro Minute aus Natriumphytatlösung, c = 0,0051 mol/l, bei 37,0 °C und einem pH-Wert von 5,50 unter den Bedingungen der vorliegenden Methode freisetzt. Die Bestimmbarkeitsgrenze liegt bei 100 U/kg.
2
Prinzip
 
Das Enzym Phytase setzt aus dem Substrat Natriumphytat Phosphat frei. Die Inkubation wird durch Zugabe von saurer Molybdat-Vanadat-Lösung gestoppt, wobei mit dem Phosphat ein gefärbter Komplex entsteht. Die Farbintensität des gelben Komplexes als Maß für die Menge an freigesetztem Phosphat wird bei 415 nm photometrisch gemessen.

Methodenbuch III, 7. Erg. 2007
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1