MB3-17.9.2

Preis: 44 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Ausgewählte Elemente (ICP-MS) 17.9.2

Bestimmung von ausgewählten Elementen in Misch- und Mineralfutter- sowie Düngemitteln mittels Messenspektromie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) = 2.2.2.5 aus MB VII
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung von As, Be, Bi, Cd, Co, Cr, Cu, Mo, Ni, Pb, Se, Tl, U, V und Zn in der Extraktionslösung nach dem mikrowellenbeheizten Druckaufschluss (VDLUFA, 2011) in Minera- und Mischfuttermitteln sowie in Düngemitteln, Bodenverbesserungsmitteln und Kultursubstraten mittels ICP-MS. Die Anwendung alternativer Extraktionsverfahren und die Erweiterung der Elementpalette ist möglich.
2
Prinzip
 
Die Elemente in der Probe werden unter Verwendung von Salpetersäure und Wasserstoffperoxid mittels mikrowellenbeheiztem Druckaufschluss extrahiert. Die Massenkonzentrationen der genannten Elemente in der Extraktionslösung werden mit einem Massenspektrometer mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) bestimmt. Zur Reduzierung auftretender Masseninterferenzen können die hochauflösende Sektorfeldtechnik, mathematische Korrekturverfahren so wie physikalische und chemische Methoden eingesetzt werden.

Methodenbuch III, 8. Erg. 2012
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1