MB3-16.14.1

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
PFC (LC-MS/MS) 16.14.1

Bestimmung von PerfluoroktanCarbonsäure (PFOA) und Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) als Leitsubstanzen der perfluorierten Chemikalien (PFC) mittels Flüssigkeitschromatographie und massenspektrometrischer Detektion
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode beschreibt ein Verfahren zur Analytik von Perfluoroktancarbonsäure (PFOA) und Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) in Futtermitteln. Diese beiden Komponenten gelten als Leitsubstanzen der vorwiegend als Tenside eingesetzten Mischungen aus perfluorierten Carbon- und Sulfonsäuren.
2
Prinzip
 
Die Methode erlaubt verschiedene Möglichkeiten zur Extraktion und Extraktreinigung. PFOA und PFOS können mit Methanol oder mit Acetonitril/Wasser im Ultraschallbad extrahiert werden. Es schließt sich eine Aufreinigung an einer Polymerfestphase oder an einem schwachen Anionenaustauscher an. Die Wirkstoffe werden durch Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie mit Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS-Technik) nachgewiesen und quantitativ unter Verwendung interner Standards bestimmt.

Methodenbuch III, 8. Erg. 2012
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1