MB3-16.8.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Tetrachlorethylen 16.8.3

Bestimmung von Tetrachlorethylen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes an Tetrachlorethylen (Perchlorethylen) in Futtermitteln. Die untere Grenze der Bestimmbarkeit beträgt 0,01 mg/kg.
2
Prinzip
 
Die Probe - ausgenommen Fette und Öle - wird mit Wasser und n-Hexan versetzt, über Nacht quellen gelassen, und anschließend wird das Gemisch 1 h geschüttelt. Die überstehende Hexanphase wird durch Behandlung mit Schwefelsäure gereinigt und gaschromatographisch untersucht. Fette und Öle werden in n-Hexan gelöst, die Lösung wird durch Ausschütteln mit Schwefelsäure gereinigt und gaschromatographisch untersucht.

Methodenbuch III, 2. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1