MB3-16.4.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Gerbstoff – stärkereiche Produkte 16.4.2

Bestimmung von Gerbstoff in stärkereichen Produkten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient der Bestimmung des Gerbsroffgehaltes, insbesondere von Einzelfuttermitteln, berechnet als Tannin, auch in Anwesenheit von > 50 % Stärke.
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit siedendem Wasser behandelt, anschließend wird die vorhandene Stärke mit Pankreatin verzuckert. Ein aliquoter Teil der so gewonnenen klaren Lösung wird mit Hautpulver entgerbt. Die Gerbstoffe des wäßrigen Extraktes werden mit Hypojodit oxydiert - ein entsprechender Blindversuch wird mit dem entgerbten Extrakt durchgeführt - und aus dem Jodverbrauch wird der Gerbsroffgehalt errechnet.

Methodenbuch III, 1. Erg. 1983
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1