MB3-16.1.4

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Aflatoxin B1 16.1.4

Bestimmung von Aflatoxin B1: Extraktreinigung durch Immunoaffinitätschromatographie
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient der Bestimmung von Aflatoxin B1 in Futtermitteln, einschließlich solcher, die Citrusester enthalten. Die untere Grenze der Bestimmbarkeit beträgt 1 µg/kg (1 ppb).
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit einem Aceton-Wasser-Gemisch extrahiert. Der Extrakt wird filitriert, ein aliquoter Teil mit Wasser verdünnt und anschließend über eine Immunoaffinitätssäule gereeinigt. Die endgültige Trennung und Bestimmung erfolgen mittels Hochlelstungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) an einer Umkehrphasensäule mit anschließender Nachsäulenderivatisierung und Fluoreszenzdetektion. Anmerkung: Aflatoxine sind äußerst toxische Substanzen. Arbeiten sollten in einem dafür vorgesehenen Abzug durchgeführt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen sollen getroffen werden, wenn die Toxine in fester Form vorliegen. Aufgrund ihrer elektrostatischen Eigenschaft haben sie die Tendenz, sich auf Arbeitflächen zu verteilen.

Methodenbuch III, 4. Erg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1