MB3-14.17.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Fumarsäure 14.17.1

Bestimmung von Fumarsäure
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient der Bestimmung von Fumarsäure in Fullermitteln bei Gehalten von 0,1 % bis 2 %. Die untere Grenze der Bestimmbarkeit liegt bei 50 mg/kg.
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit verdünnter Natronlauge extrahiert und ein aliquoter Teil des Extraktes durch Fällung mit den CARREZ-Lösungen I und II geklärt. In einem aliquoten Teil des Filtrates wird nach entsprechender Verdünnung die Fumarsäure durch Umkehrphasen- Hochleistungsnüssigkeits-Chromatographie (RP-HPLC) unter Verwendung eines UV-Detektors bestimmt.

Methodenbuch III, 2. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1