MB3-14.1.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Coccidiostatica 14.1.1

Qualitativer Nachweis von Coccidiostatica und anderen Wirkstoffen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode ermöglicht den Nachweis folgender Stoffe in Futtermitteln: Gruppe I - 1. Acetyl-Enheptin (Ac); 2. DOT; 3. Nitrofurazon (NFZ); 4. Niearbazin (NC); 5. Carbadox (CARB); 6. Furazolidon (Fu); 7. Nitrovin (Ni); 8. Furnieozon (Fe); 9. Coyden (Coy); Gruppe II - 10. Olaquindox (01); 11. Dimetridazol (Dirn); 12. Deeoquinate (Dee); 13. Buquinolate (Bu); 14. Methylbenzoquate (MB); 15. Ronidazol (Ro); 16. Amprolium (Amp). Die Erfassungsgrenze beträgt mindestens 20 mg/kg.
2
Prinzip
 
Die Probe wird dreimal mit Acetonitril-Chloroform 4:1 (V IV) extrahiert, der eingeengte Extrakt wird über hochaktives Aluminiumoxid chromatographiert, und die Wirkstoffe werden nacheinander mit 1. Chloroform , 2. Chloroform-Methanol 80:20 (V/V) , 3. Methanol-Wasser 80:20 (V/V) eluiert. Gruppe I ist Athylendiamin-positiv, außer Coyden. Gruppe II ist Athylendiamin-negativ, aber eigenfluorescenz-positiv nach Bestrahlung, außer Ronidazol. Sulfonamide und Arsanilsäure können eventuell mit erfaßt werden, deshalb müssen die DC-Platten nachträglich auch mit EHRLICHS Reagens besprüht werden.

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1