MB3-13.8.1

Preis: 28 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Vitamin D3 13.8.1

Bestimmung von Vitamin D3, HPLC-Verfahren
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes an Vitamin D3 (Cholecalciferol) in Futtermitteln, Vormischungen und Konzentraten. Der Gehalt wird in lnternationalen Einheiten (I. E./kg) angegeben. Eine I. E. entspricht dabei einer Aktivität von 0.025 ug Cholecaleiferol. Die untere Grenze der Bestimmbarkeit beträgt 1000 I. E./kg.
2
Prinzip
 
Die Probe wird nach Zusatz von Vitamin D2 (Ergocalciferol) als internem Standard alkalisch verseift, und die Vitamine D2 und D3 werden mit Petrolether extrahiert. Der Rohextrakt wird durch präparative Dünnschichtchromatographie (DC) oder durch präparative Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) an Kieselgel gereinigt. Der gereinigte Extrakt wird mittels HPLC an einer Säule mit Umkehrphasenmaterial aufgetrennt. Der Nachweis und die quantitative Bestimmung von Vitamin D3 erfolgen mittels UV-Detektion bei 265 nm. Das Ergebnis wird um die Wiederfindungsrate des internen Standards korrigiert.

Methodenbuch III, 4. Erg. 1997
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1