MB3-13.5.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Vitamin E 13.5.1

Bestimmung von a-Tocopherol (Vitamin E)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung von a-Tocopherol in Futtermitteln, Vitaminkonzentraten und -Vormischungen. Für Trockengrünfutter und frisches Pflanzenmaterial erwies sich ein besonderes Extraktions- und Verseifungsverfahren als nötig.
2
Prinzip
 
Im allgemeinen wird die Probe in Gegenwart von Natriumascorbat im Stickstoffstrom alkalisch verseift. Die Tocopherole werden mit Diäthyläther extrahiert. Der Extrakt wird neutral gewaschen und zur Trockne emgeengt. Trockengrünfutter werden mit Hexan-Acetongemisch, frische Futterpflanzen mit Aceton bei Zimmertemperatur erschöpfend extrahiert und der Extrakt mit methanolischer Kalilauge kalt verseift und zur Trockne emgeengt. Der Rückstand wird in Petroläther aufgenommen und an desaktiviertem Aluminiumoxid chromatographiert. Hierbei dient ß-Apo-8'-carotinal als Leitsubstanz, das sich chromatograpisch wie a-Tocopherol verhält. Durch eine zweite Chromatographie an Floridinerde wird das ß-Apo-8'-carotinal und möglicherweise im Futtermittel als Antioxydans vorhandenes Äthoxyquin von a-Tocopherol abgetrennt. Die photometrische Bestimmung des a-Tocopherol bei 520 11m erfolgt mit Eisen(III)-chlorid und a, a'-Dipyridyl (EMMERIE-ENGEL-Reaktion).

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1