MB3-11.5.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Zink 11.5.1

Bestimmung von Zink
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient der Bestimmung des Zinkgehaltes von Futtermitteln.
2
Prinzip
 
Zink bildet in neutraler bis schwach alkalischer Lösung mit Dithizon (Diphenylthiocarbazon) einen rot gefärbten Komplex, der mit Chloroform oder Tetrachlorkohlenstoff extrahierbar ist. Die Extraktion verläuft mit Tetrachlorkohlenstoff rascher als mit Chloroform. Gegenüber dem Einfarbenverfahren ist das Mischfarbenverfahren für die Bestimmung des Zinks nicht nur einfacher in der Handhabung, sondern auch genauer. Hierzu muß das Zink zuvor isoliert werden, was man durch Zersetzung des Zinkdithizonats in verdünnter Salzsäure und Zugabe von Natriumdiäthyldithiocarbamat, welches evtl. in der Lösung noch enthaltene Störelemente maskiert, erreichen kann.

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1