MB3-10.8.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
RFA Pflanzen/Grundfuttermittel 10.8.3

Bestimmung von ausgewählten Elementen in Pflanzen und Grundfuttermitteln mit Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) (= 2.2.2.7 aus MB VII)
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung der Elemente Aluminium, Calcium, Chlor, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Natrium, Phosphor, Schwefel, Silicium und Zink in Pflanzen und Grundfuttermitteln. Die mindest erreichbare untere Grenze des Anwendungsbereiches in der Trockensubstanz liegt für alle Makroelemente bei 0,01 % für Aluminium bei 30 mg/kg, für Eisen bei 5 mg/kg sowie für Kupfer, Mangan und Zink bei 2,5 mg/kg. In Abhängigkeit von der Geräteausstattung können deutlich niedrigere Grenzen erreicht werden.
2
Prinzip
 
Die Probe wird einer Röntgenstrahlung ausgesetzt. Die dabei entstehende Fluoreszenzstrahlung kann energiedispersiv (ED-RFA) oder wellenlängendispersiv (WD-RFA) erfasst werden. Die Strahlungsintensität ist im kalibrierten Bereich proportional den Elementgehalten in der Probe.

Methodenbuch III, 6. Erg. 2006
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1