MB3-10.6.6

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Phosphor (MCP) 10.6.6

Bestimmung von Monocalciumphosphat (MCP) in Calciumphosphaten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode gestattet die Bestimmung des Gehaltes an Monocalciumphosphat (MCP) [Calcium-bis-(dihydrogen)-phosphat] in Calciumphosphatgemischen.
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit Kalilauge, c = 0,1 mol/I, extrahiert, dabei gehen 62,5 % des vorhandenen Monocalciumphosphats in Lösung, die anderen Calcium-Phosphate bleiben ungelöst. Im Extrakt wird der Phosphorgehalt nach Zusatz von Vanadat-Molybdat-Reagenz photometrisch bestimmt.

Methodenbuch III, 2. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1