MB3-7.2.3

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Stärke 7.2.3

Bestimmung von Stärke: Pankreatin-Methode
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes an Stärke und ihrer Abbauprodukte mit hohem Molekulargewicht in Futtermitteln, die Schnitzel und Diffusionsschnitzel von Rüben, getrocknete Rübenblätter und -köpfe, Kartoffelpülpe, Trockenhefe, inulinhaltige Erzeugnisse (z. B. Topinamburschnitzel und -mehl) oder Grieben enthalten. Die Bestimmung ist nur vorzunehmen, wenn die mikroskopische Untersuchung das Vorhandensein nicht unbeträchtlicher Stärkemengen in der Probe ergeben hat.
2
Prinzip
 
Die in der Probe vorhandenen Zucker werden durch Extraktion mit Äthanol entfernt. In dem Extraktionsrückstand wird die Stärke mit Pankreatin verzuckert. Die entstandenen Zucker werden mit Salzsäure hydrolysiert und die gebildete Glucose nach der Methode von LUFF-SCHOORL bestimmt. Der ermittelte Glucosegehalt multipliziert mit dem Faktor 0,9 ergibt den Stärkegehalt der Probe.

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1