MB3-5.5.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Petroläther-unlösliche Verunreinigungen 5.5.1

Bestimmung von petroläther-unlöslichen Verunreinigungen (PUV) in Futterfetten und -ölen
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Reinheitsprüfung von Futterfetten und -ölen. Es werden die petroläther-unlöslichen Bestandteile, wie mechanische Verunreinigungen, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Stickstoffverbindungen (teilweise), verschiedene Harze, Seifen der Schwermetalle, Alkaliseifen (teilweise), oxydierte Fettsäuren, Hydroxyfemäuren und deren Glyceride (teilweise) erfaßt.
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit Petroläther behandelt und der unlösliche Rückstand nach Filtration und Trocknung ermittelt. Zur gleichmäßigen Verteilung der Verunreinigungen wird die Probe, falls erforderlich, geschmolzen und bis zum Wiedererkalten geschüttelt bzw. gerührt.

Methodenbuch III, 1. Erg. 1983
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1