MB3-5.4.6

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Schmelzpunktes 5.4.6

Bestimmung des Schmelzpunktes von Futterfetten
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Schmelzpunktes von definierten Einzelfetten sowie Fettmischungen, insbesondere solchen, die zur Einmischung in Milchaustauschfuttermittel vorgesehen sind. Sie ist ferner für Produkte (Fettextrakte) vorgesehen, die durch Extraktion aus Milchaustauschfuttermitteln und Fettkonzentraren erhalten werden.
2
Prinzip
 
Das Fett wird bei ca. 100 °C geschmolzen, gemischt und flüssig in das Schmelzpunktröhrchen gefüllt. Nach 24stündiger Lagerung des gefüllten Schmelzpunktröhrchens bei < 10 °C wird der Fließschmelzpunkt und gegebenenfalls der Klarschmelzpunkt bestimmt. Im Falle von Fettkonzentraten und Milchaustauschfuttermitteln (Mischfuttermitteln) wird das Fett vorher aus diesen Produkten mittels warmer Extraktion unter Verwendung von Petroläther am Soxhletapparat extrahiert.

Methodenbuch III, 1. Erg. 1983
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1