MB3-5.4.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Anisidinzahl 5.4.1

Bestimmung der Anisidinzahl
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode gestattet die Bestimmung der Anisidinzahl von Futterfetten in Fettmischungen für Milchaustauschfutter in Fett-Vormischungen für Milchaustauschfutter und in Milchaustauschfutter. Die Anisidinzahl ist ein Maß für die Konzentration der a- , ß-ungesättigten Aldehyde, die in einem Fett enthalten sind. Sie gibt Aufschluß über die Vorgeschichte der Fette bzw. kann in manchen Fällen Hinweise auf deren mögliche Haltbarkeit liefern. Die Anisidinzahl ersetzt die vielfach benutzte Benzidinzahl, da Benzidin wegen seiner Toxizität nicht mehr erhältlich ist. Die Methode ist anwendbar auf pflanzliche und tierische, raffinierte und nicht raffinierte Fette.
2
Prinzip
 
Die Probe wird in 2,2,4-Trimethylpentan gelöst und mit einer Lösung von p-Anisidin in Eisessig versetzt. Nach 10 min Stehen bei Zimmertemperatur wird die Extinktion der Mischung bei 350 mn gemessen. Der erhaltene Extinktionswert wird um den Betrag der Eigenenextinktion des Fettes korrigiert und mit 100 multipliziert. Die Anisidinzahl wird definiert als der 100fache Betrag der bei 350 nm gemessenen Extinktion einer Lösung von 1 g Fett in 100 ml eines Gemisches aus Lösungsmittel und Anisidinreagens.

Methodenbuch III, 1. Erg. 1983
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1