MB3-5.1.1

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Rohfett 5.1.1

Bestimmung von Rohfett
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Rohfsttgehalts von Futtermitteln. Sie bezieht sich nicht auf die Untersuchung von ÖIsaaten und Ölfrüchten im Sinne der Verordnung Nr. 136/66/ EWG des Rates vom 22. September 1966. Je nach Art des Futtermittels muß eines der nachstehend beschriebenen Verfahren angewendet werden. Verfahren A - Auf Einzelfuttermittel pflanzlicher Herkunft anzuwenden mit Ausnahme derjenigen, von denen bekannt ist, daß sie Fett enthalten, das nicht ohne vorherige Hydrolyse gänzlich mit Petrolether extrahiert werden kann. Hierzu gehören Kleber, Hefen, Sojaproteine und Kartoffeleiweiß. Verfahren A ist auch auf Mischfuttermittel anzuwenden mit Ausnahme derjenigen, die Milchpulver enthalten oder deren Fett ohne vorherige Hydrolyse nicht gänzlich mit Petrolether extrahiert werden kann. Verfahren B - Auf Einzelfuttermittel tierischen Ursprungs anzuwenden sowie bei den unter Verfahren A genannten Ausnahmen.
2
Prinzip
 
Bei Verfahren A wird die Probe mit Petrolether extrahiert. Das Lösungsmittel wird abdestilliert und der Rückstand getrocknet und gewogen. Bei Verfahren B wird die Probe heiß mit Salzsäure behandelt. Die Mischung wird abgekühlt und filtriert. Der gewaschene und getrocknete Rückstand wird nach dem Verfahren A weiterbehandelt.

Methodenbuch III, 2. Erg. 1988
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1