MB3-4.8.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Flüchtige Stickstoffbasen 4.8.2

Bestimmung von flüchtigen stickstoffhaltigen Basen: B. Durch Destillation
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes an flüchtigen stickstoffhaltigen Basen, ausgedrückt als Ammoniak, in Fischmehl, das praktisch keinen Harnstoff enthält. Sie ist nur anzuwenden bei Gehalten von weniger als 0,25 % Ammoniak.
2
Prinzip
 
Die Probe wird mit Wasser extrahiert, die Lösung geklärt und filtriert. Die flüchtigen stickstoffhaltigen Basen werden nach Zusatz von Magnesiumoxid in der Siedehitze abgetrennt und in einer definierten Menge Schwefelsäure aufgefangen, deren Überschuß durch Natronlauge zurücktitriert wird.

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1