MB3-4.6.2

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Harnstoff 4.6.2

Bestimmung von Harnstoff: Ureasemethode
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Die Methode dient zur Bestimmung des Gehaltes an Harnstoff in Futtermitteln. Sie ist aufgrund ihrer Spezifität besonders zur Bestimmung geringer Gehalte von weniger als 1 % geeignet. Die Grenze der Bestimmbarkeit beträgt 0,03 %.
2
Prinzip
 
Harnstoff wird im wäßrigen Extrakt der Probe durch Urease enzymatisch gespalten. Das entstehende Ammoniak wird abdestilliert und in einer definierten Menge Schwefelsäure aufgefangen, deren Überschuß mit Natronlauge zurücktitriert wird.

Methodenbuch III, 3. Erg. 1993
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1