MB3-1.8

Preis: 17 € zzgl. MwSt & gegebenenfalls Versand

FUTTERMITTELUNTERSUCHUNG
Probeentnahme 1.8

Probeentnahme von Knollen und Wurzeln
1
Zweck und Anwendungsbereich
 
Bei der Probeentnahme von Kartoffeln, Rüben, Möhren und dergl. muß darauf geachtet werden, daß die in einer Partie in sehr verschiedenen Größen vorliegenden Wurzeln und Knollen im gleichen Verhältnis entnommen werden, wie sie tatsächlich auftreten.
2
Prinzip
 
Hierzu werden zunächst 100 bis 150 kg des von verschiedenen Stellen gesammelten Materials in große, mittlere und kleine Knollen getrennt und die einzelnen Teile gewogen. In dem festgestellten Gewichtsverhältnis werden von jedem der 3 Teile soviel Knollen entnommen, daß insgesamt eine Probe im Gewicht von 25 kg bei Rüben und 10 kg bei Möhren und Kartoffeln entsteht. Die Proben werden beim Eintreffen im Untersuchungsinstitut gewogen, hier gewaschen und lufttrocken wieder gewogen. Die Differenz wird als Schmutz in Rechnung gestellt.

Methodenbuch III, Grundwerk
© Copyright by VDLUFA-Verlag, Darmstadt
Seite 1